Echtdampf-Hallentreffen
Dampfbetriebene Modelle von Eisenbahnen,
Straßenfahrzeugen, Schiffen und stationären Anlagen
15.–18. NOVEMBER 2018 KÖLN
NUR NOCH
Tage:
Stunden:
Minuten:
Sekunden
28.10.2017

Mr. Eisenbahn-Romantik auf den Spuren der Modellbahngeschichte


Eisenbahn-Superstar Hagen von Ortloff ist absoluter Geschichte(n)profi und zeigt live, wie immer ganz nah am Publikum, spannende Modellbahnhistorie mit kleinen Schweizer Wunderwerken auf zierlichen, schmalen Schienen.

Seine Anlage mit Modellen der traditionsreichen Schweizer Firma WESA, versetzt die Besucher in die Zeit der vierziger bis Ende der sechziger Jahre zurück. Als im Jahr 1945 die Firma WESA in Inkwil im Schweizerischen Oberaargau gegründet wurde, hatten die ersten Loks eine Spurweite von 13 Millimetern im Maßstab 1:110 und wurden mit Wechselstrom betrieben. In erster Linie wurden Modelle nach Schweizer Vorbildern gebaut.  Allerdings gab es auch Modelle nach ausländischem Muster.

Unbestrittenes Highlight im Programm war eine mehrteilige amerikanische Diesellok mit Domeliner-Wagen. Bemerkenswert für die damalige Zeit: die WESA-Bahn wurde bereits 1949 in über 70 Länder exportiert. 1966 wurde die Produktion eingestellt. Der Grund war die damals aufkommende Spurweite N. Von einem Kreis von Enthusiasten wird auch heute noch die WESA-Bahn gepflegt und es werden mit den alten Formen Modelle und Teile weiter produziert. Zu diesen Enthusiasten gehören auch Hagen von Ortloff und sein Bahnfreund Lutz Mäder, die auf der Faszination Modellbau die einstmals kleinste elektrische System Eisenbahn der Welt den Messebesuchern ans Modellbahner-Herz legen.

Sie finden die Präsentation von Hagen von Ortloff und Lutz Mäder in Halle A3, Stand 3214.

Autogrammstunde mit Hagen von Ortloff

Am Freitag, Samstag und Sonntag, von 3. bis 5. November 2017 wird Hagen von Ortloff am Stand der VGBahn (Halle A3, Stand 3120) jeweils um 14:15 Uhr wieder für eine Autogrammstunde für sie da sein.